Umgang mit dem Coronavirus im kirchlichen Leben

Nachricht Sottrum, 02. November 2020

Generelle Handlungsempfehlung

Am 30. Oktober 2020 ist eine neue Niedersächsische Corona-Verordnung erschienen, die am Montag,
2. November 2020, in Kraft tritt und bis zum
30. November gilt.


Wir empfehlen diese Einschränkungen, um zur Eindämmung des Infektionsgeschehens beizutragen.

Gleichzeitig nutzen wir die uns gegebenen Möglichkeiten kirchlicher Präsenz, die wir in verantwortlicher Weise ausüben.

Gottesdienste und Kasualien, auch Gottesdienste anlässlich einer Bestattung einschließlich Gang zum Grab.

  • Durchführung auf Basis eines Hygienekonzeptes gemäß § 4
  • nur Einzelplätze bzw. gemeinsame Plätze für Personen aus max. zwei Hausständen mit 1,50 m Abstand zum nächsten Einzelplatz bzw. den nächsten Gruppenplätzen. Man wird zum Platz geführt.
  • darüber hinaus die Pflicht in der Kirche und während des gesamten Gottesdienstes zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung
  • Dokumentation der Teilnehmenden
  • kein Gemeindegesang
  • für den Einsatz von Musiker*innen gelten die Empfehlungen für die Probenarbeit
  • keine Gruppenplätze für 10 Personen aus mehr als zwei Hausständen 
  • Keine Durchführung von Gemeindegruppen im November

 

  • Grundsätzlich gelten für unsere Kirchengemeinde die Vorgaben und die Empfehlungen der staatlichen und kommunalen Behörden.
  • Konkrete Entscheidungen treffen Pfarramt und Kirchenvorstand.